Mai 2015 spectra 109 - Integrierte Suchthilfe

Artikel in dieser Ausgabe

11.05.2015

20 Jahre «spectra» – «eine vielfarbige Zeitgeschichte», «die Nase im Wind», «seriös und nie langweilig», «sehr informativ» und «voller Frische»

20 Jahre «spectra». Im Sommer 2015 feiert «spectra» seinen 20. Geburtstag. Wir haben Persönlichkeiten um ein Grusswort gebeten und ihnen dabei zwei Fragen gestellt: • Wie nehmen Sie die Zeitschrift «spectra» als Spiegel der sich wandelnden Schweizer Präventionslandschaft wahr – gestern und heute? Welche Bedeutung hat die Publikation für Sie? • Können Sie uns eine kleine Anekdote im Zusammenhang mit «spectra» schildern, ihre erste Begegnung? Ein Artikel, der Ihnen besonders aufgefallen ist? Ein Ärger? Eine Freude? mehr

11.05.2015

«Als spectra das Licht der Welt erblickte, ging es um Sex and Crime, also HIV und Heroin»

Fünf Fragen an Christoph Hoigné. Im Sommer feiert die Zeitschrift «spectra» ihren 20. Geburtstag. Der Mann, der im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit (BAG) von der ersten Stunde an für die Redaktion und die Produktion verantwortlich zeichnet, ist Christoph Hoigné, 48, Journalist und Fotograf aus Bern. Wie sieht er die Vergangenheit und die Zukunft von «spectra»? mehr

11.05.2015

Rauchstopp-Beratung auf breiter Basis

Nationales Rauchstopp-Programm. Die tabakbedingte Sterblichkeit lässt sich am schnellsten und effizientesten senken, wenn mehr Menschen das Rauchen aufgeben. Deshalb setzt das Nationale Rauchstopp-Programm zum einen auf den Multiplikatoreneinsatz, namentlich durch gemeinsame Projekte mit Ärzteschaft und Apotheken: Deren fachliche Beratung erhöht die Erfolgschancen von Ausstiegswilligen erheblich. Zum anderen richten sich Aktionen an die breite Öffentlichkeit und an einzelne Zielgruppen, sodass die rauchende Bevölkerung unseres Landes beinahe flächendeckend erreicht wird mehr