Kampagnen und Empfehlungen

Mit seinen Informationskampagnen will das BAG die Menschen in unserem Land sensibilisieren – beispielsweise für übertragbare Krankheiten, Tabak- oder Alkoholkonsum, den Umgang mit chemischen Produkten im Alltag, Masernimpfungen oder Organspenden.

03.03.2018

30 Jahre HIV-Prävention – das Buch dazu

Buchvernissage, 5. Februar 2018 / Kosmos, Zürich. Die HIV-Prävention in der Schweiz ist 30 Jahre alt. Das Buch «positiv. Aids in der Schweiz» aus dem Echtzeit Verlag dokumentiert die bewegenden, zu Anfangszeiten gar revolutionären, Momente und zeigt, dass Prävention nie zu Ende ist. mehr

02.03.2018

Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität (KOMO) – Unterstützung innovativer Projekte

Nachhaltige Bewegung. Die Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität (KOMO) ist die zentrale Anlauf- und Koordinationsstelle und somit erste Ansprechpartnerin des Bundes in Sachen nachhaltiger Mobilität. Sie fördert innovative Projekte mit einem finanziellen Beitrag, stellt als Wissensplattform Informationen über abgeschlossene und laufende Projekte zur Verfügung, um den Austausch unter den Akteuren zu ermöglichen. mehr

01.02.2018

«Letztendlich muss der Köder dem Fisch schmecken»

Interview. Wie führt man Kampagnen ohne zu stigmatisieren? Unter diesem Motto gaben die Präventionsfachleute Annett Niklaus und Domenic Schnoz an der diesjährigen Gesundheitsförderungs-Konferenz Einblick in ihren Arbeitsalltag. Niklaus verantwortet seit mehr als zehn Jahren die Kampagnen der Gesundheitsförderung Kanton Zürich. Schnoz ist Stellenleiter der Zürcher Fachstelle zur Prävention des Alkohol- und Medikamenten-Missbrauchs. mehr

07.01.2018

Nachgefragt: am Symposium «Koordinierte Versorgung» vom 15. Dezember 2017 in Bern

Interviews mit Isabelle Durand-Zalieski und Lea von Wartburg. Im Rahmen des Symposiums «Koordinierte Versorgung für (hoch-)betagte, multimorbide Patientinnen und Patienten», das am 15. Dezember in Bern durchgeführt wurde, haben wir uns mit einer der Referentinnen, mit Dr. méd. Isabelle Durand-Zalieski, Direktorin der «Unité de recherche clinique en économie de la santé d’Ile-de-France», Paris, unterhalten. Sie leitet das landesweite französische Projekt PAERPA, das Massnahmen der koordinierten Versorgung älterer Menschen unterstützt, damit diese länger autonom leben können. Im Anschluss daran stand uns Lea von Wartburg, die Projektleiterin «Koordinierte Versorgung» des BAG, für Fragen zum Stand der Dinge in der Schweiz zur Verfügung. mehr

01.01.2018

„Wenn es für Jugendliche schwierig wird“ - Interprofessionelle Fachtagung

Tagungshinweis. Am 8. März findet in Biel die nationale Fachtagung zum Thema „Wenn es für Jugendliche schwierig wird“. Die interprofessionelle Fachtagung wird organsiert vom Fachverband Sucht, mit der Unterstützung von Infodrog, GREA, dem BAG und von Fachleuten. Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.fachverbandsucht.ch/de/events/48 mehr

19.12.2017

Von der «Medicinalpolicey» zu Public Health

Buchempfehlung. Die Rückbesinnung auf die historische Perspektive von Public Health geht allzuoft im Tagesgeschehen unter. Was seit über 250 Jahren für die öffentliche Gesundheit und damit die Menschen in der Schweiz hart erkämpft werden musste, lohnt aber einen Blick zurück. Die Historikerinnen Brigitte Ruckstuhl und Elisabeth Ryter tun dies mit ihrem Buch «Von der Seuchenpolizei zu Public Health». mehr

19.12.2017

« Addictions et société : Voyage au pays des ombres. » (Sucht und Gesellschaft: eine Reise in dunkle Gefilde.)

Buchempfehlung. Wie lässt sich Suchtverhalten mithilfe der Sozialwissenschaften verstehen? Wie lässt sich eine Annäherung zwischen der akademischen Welt und der Berufswelt herbeiführen? Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Westschweizer Fachverbands GREA und des 10-jährigen Jubiläums der Genfer Vereinigung «Première Ligne» fand vom 11. bis zum 13. November 2014 ein wissenschaftliches Kolloquium unter dem Titel «Addictions et société» statt. Um das Wesentliche dieses dreitägigen Austausches festzuhalten, publizierte der GREA in Zusammenarbeit mit der Universität Genf eine Sonderausgabe der Zeitschrift Sociograph. ¶ mehr

18.12.2017

«Reden über Demenz»

Buchempfehlung. Eine Demenzdiagnose löst bei den Betroffenen vielfach Ängste aus. Ein offenes Gespräch nach der Diagnose lässt die Betroffenen nicht alleine und hilft diese Ängsten zu verarbeiten. Und spirituelle Unterstützung kann den Betroffenen Lebenssinn und Lebensqualität vermitteln. Das Buch «Reden über Demenz» stellt die an Demenz erkrankten Menschen und ihre Bezugspersonen ins Zentrum. Welche Bedürfnisse nach kommunikativer Begleitung haben die Betroffenen? Wie kann Kommunikation Lebensqualität fördern? mehr

14.12.2017

Aufstehen – Es ist Weihnachten!

Bewegungsförderung. Aufstehen ist leicht gemacht, hat eine grosse Wirkung und kann problemlos in den Tagesablauf integriert werden. mehr

23.11.2017

SmokeFree geht viral

Kampagnen. Wie bringt man das Thema «Rauchstopp» an ein Zielpublikum, das sich zunehmend von klassischen Medien abwendet und stattdessen das aktuelle Geschehen im Web mitverfolgt und kommentiert? Im Frühjahr 2017 haben die Verantwortlichen der SmokeFree-Kampagne einen Filmwettbewerb über die sozialen Medien lanciert. Wie gut die «Sharing Community» dabei funktioniert hat, zeigt der ausgelöste virale Effekt: Über 300 000 Facebook-Aufrufe hat allein der Siegerfilm generiert. Dieser Beitrag versucht, dem Erfolg auf den Grund zu gehen. mehr