06.09.2018 Auf spielerische Weise die Schweizer Lebensmittelpyramide erobern

Ausgewogene Ernährung. Die neue App MySwissFoodPyramid ist eine App für alle, die wissen wollen, wie sie sich am besten ausgewogen, gesund und mit Genuss ernähren können. Sie eignet sich für Einzelpersonen, für Institutionen oder kann auch von Fachpersonal aus dem Gesundheitswesen eingesetzt beziehungsweise empfohlen werden. Die Universität St. Gallen hat die App im Auftrag des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) entwickelt.

Bildstrecke Auf spielerische Weise die Schweizer Lebensmittelpyramide erobern

TODO CHRISTIAN

Die Applikation soll Interessierten helfen, die Empfehlungen für eine rundum ausgewogene Ernährung kennenzulernen und umzusetzen. Sie ist die ideale App, um das eigene Ernährungsverhalten einmal unter die Lupe zu nehmen, und das eine oder andere noch dazuzulernen.

Anwendung und Inhalte

Wer die SwissFoodPyramid erklimmen möchte, dem wird ein virtueller, weiblicher oder männlicher Tour Guide zur Seite gestellt. Die beiden Guides unterstützen die App-Benutzer bei der Wahl von gesundem, genussvollem Essen und Trinken. Dabei soll es keine anstrengende Tour werden. Interessierte werden in spielerischer Weise durch die Etappen geführt. Sie führen ein Ernährungstagebuch, lernen den sogenannten optimalen Teller kennen und bekommen Tipps für Mahlzeiten. Sie erfahren mehr über die Schweizer Lebensmittelpyramide, die Basis für eine ausgewogene Ernährung. Die App ist kostenlos und richtet sich an erwachsene, in der Schweiz lebende Frauen und Männer ab 16 Jahren. Sie existiert in deutscher, italienischer und französischer Sprache. Einzelpersonen, aber auch Institutionen wie Heime oder andere Einrichtungen können die App einsetzen.

Sie führen ein Ernährungstagebuch, lernen den sogenannten optimalen Teller kennen und bekommen Tipps für die Mahlzeiten.

Weiterempfehlung durch medizinische Fachpersonen

Personen mit Übergewicht, Bluthochduck oder Diabetes Typ 2 bietet die App ebenso Unterstützung. Ärztinnen und Ärzte, anerkannte Ernährungsberaterinnen und -berater sowie andere Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen können die Verwendung der App weiterempfehlen. Zudem kann die Applikation in der betrieblichen Gesundheitsförderung oder in Ernährungskursen eingesetzt werden.

Von der Universität St. Gallen entwickelt

Die Universität St. Gallen hat die App im Auftrag des BLV entwickelt. Für die Zusammenstellung der Inhalte, Fachlektorate und die Verbreitung der App für die Westschweiz und das Tessin hat das BLV mit der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE) und den Konsumentenorganisationen der Westschweiz und des Tessins zusammengearbeitet, das heisst mit der Fédération romande des consommateurs (FRC) und der Associazione consumatrici e consumatori della Svizzera italiana (ACSI).

Links

Kontakt

Anita Christen, Abteilung Lebensmittel und Ernährung, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV, anita.christen@blv.ch

Nach oben