Gesundheitspolitik

Die Gesundheitspolitik stellt die Gesundheit der Bevölkerung und deren Gesundheitsversorgung ins Zentrum. Der Zugang aller Bevölkerungsgruppen zu Prävention und Früherkennung sowie zu bedarfsgerechter Gesundheitsversorgung ist eine wichtige Grundforderung. Weitere Themen sind die Qualitätssicherung der Angebote, die Finanzierbarkeit, die Datenlage sowie die Steuerung des Gesundheitssystems.

01.02.2010

BIG – ein Projekt zur Gesundheitsförderung im Gefängnis

Gesundheit und Freiheitsentzug. Studien zeigen, dass Inhaftierte häufiger als die Gesamtbevölkerung von Infektionskrankheiten betroffen sind. Das Projekt BIG – Bekämpfung von Infektionskrankheiten im Gefängnis – soll diesen Missstand beseitigen und die Gesundheitsversorgung im Freiheitsentzug der der Aussenwelt angleichen. mehr

01.02.2010

Grippepandemie: Schweizer Bevölkerung ist gut informiert

Umfrage. Immer mehr Menschen in der Schweiz schützen sich mit Hygienemassnahmen vor einer Grippeinfektion. Gesunken ist hingegen die Bereitschaft, sich impfen zu lassen. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage vom November 2009. mehr

01.02.2010

Vorbeugen ist besser als heilen!

Forum Vlasta Mercier. Die Schweiz ist eines der wenigen Industrieländer, die über keine gesetzliche Grundlage verfügen, die es erlauben, Präventionsmassnahmen auf nationaler Ebene zu stärken und zu koordinieren. Angesichts der Überalterung, der medizinisch-technologischen Entwicklung sowie der Zunahme der chronischen Krankheiten (kardiovaskuläre Krankheiten, Diabetes, Krebs, psychische Erkrankungen) ist in naher Zukunft ein sehr starker Kostenanstieg im Pflegebereich zu erwarten. Dieser Kostenanstieg ist nur zum Teil unausweichlich. Mit einer verbesserten Präventionspolitik und Gesundheitsförderung könnte er stark gebremst werden. Im Übrigen zeigen immer mehr Studien, dass die Präventionsmassnahmen wirksam und gute Investitionen sind. mehr

01.02.2010

Aus erster Hand

Editorial Salome von Greyerz. Der Versuch, ein «Eidgenössisches Präventivgesetz» zu erlassen, scheiterte 1982 noch vor der parlamentarischen Debatte am Widerstand der Kantone und Wirtschaftsverbände. Auch wenn in den folgenden 25 Jahren in der Suchtpolitik oder in der HIV-Prävention wichtige Ziele erreicht werden konnten, galt das Augenmerk der Gesundheitspolitik in dieser Zeit vornehmlich der kurativen Medizin und der Finanzierung der Versorgungssysteme. mehr