Kampagnen und Empfehlungen

Mit seinen Informationskampagnen will das BAG die Menschen in unserem Land sensibilisieren – beispielsweise für übertragbare Krankheiten, Tabak- oder Alkoholkonsum, den Umgang mit chemischen Produkten im Alltag, Masernimpfungen oder Organspenden.

01.07.2017

Dialogwoche Alkohol vom 11. – 21. Mai 2017

Wie viel ist zu viel? Die diesjährige Dialogwoche Alkohol fand vom 11. -21 Mai statt. Unter dem Motto: „Wie viel ist zu viel?“ wurden schweizweit verschiedenste Veranstaltungen wie Filmvorführungen, Theaterstücke, Ausstellungen, Diskussionsrunden oder Shows durchgeführt. Im Zentrum all dieser Aktionen stand die Frage nach dem „Zu viel an Alkohol“ und regte jeden und jede an, über seinen Konsum und die eigene Grenze nachzudenken. Denn in der Schweiz trinkt jede fünfte Person chronisch oder punktuell zu viel. Die Dialogwoche wurde bereits zum vierten Mal vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) und seinen Partnern organisiert. Das BAG dankt allen Teilnehmenden herzlich für ihren Einsatz. mehr

30.06.2017

Die neue Organspendekampagne setzt auf den Dialog

Organspende. Eine Befragung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) im Jahr 2015 zeigte, dass die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung grundsätzlich bereit ist, Organe zu spenden. Dennoch gibt es einen grossen Mangel an gespendeten Organen. Ein Grund für diese Lücke liegt in der hohen Ablehnungsrate durch die Angehörigen, die in der Schweiz mit über 60 Prozent im europäischen Vergleich sehr hoch ist. Die Kampagne «Rede über Organspende», die das BAG gemeinsam mit der Stiftung Swisstransplant im September 2016 lanciert hat, zielt darauf ab, dass mehr Angehörige den Entscheid ihrer Liebsten kennen. mehr

27.06.2017

Glücksforschung und Tabakprävention

6. Partnerplattform Tabakprävention. Alois Stutzer ist Professor für Politische Ökonomie und lehrt an der Universität Basel. An der diesjährigen Partnerplattform Tabakprävention wurde er eingeladen, zu einem seiner Forschungsprojekte zu sprechen, in der verhaltensökonomische Ansätze zur Glücksforschung in Zusammenhang mit Massnahmen der Tabakprävention betrachtet werden. Was die Tabakprävention daraus lernen könnte, wollte spectra mit ihm ausleuchten. mehr

20.06.2017

Aufs Velo am Mittwoch!

Velo-Mittwoch. Das Velofahren in der Schweiz erhält neuen Schwung. Zum 200. Geburtstag des Velos lanciert Pro Velo Schweiz zusammen mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG), EnergieSchweiz und Engagement Migros den Velo-Mittwoch. Botschafter und erster Teilnehmer dieser Mitmachaktion ist der mehrfache Weltmeister und Olympiasieger Fabian Cancellara. mehr

14.06.2017

Das sind die Gewinner des SmokeFree-Filmwettbewerbs

SmokeFree. Kino Rex, Bern, 13. Juni: An der Preisverleihung des SmokeFree-Filmwettbwerbs hat sich Sean Wirz sowohl den Publikums- als auch den Jury-Preis geholt. spectra wollte von der Hauptdarstellerin Xenia Netos und dem Filmemacher wissen, wer sie sind, wer ihre Vorbilder sind und wie stark man sein muss, um einen Cinquecento ins Parkfeld zu hieven. mehr

16.05.2017

Informationsplattform klärt auf über Mädchenbeschneidung

Weibliche Genitalverstümmelung. Rund 14‘700 Frauen sind in der Schweiz von Genitalverstümmelung betroffen oder der Gefahr ausgesetzt, beschnitten zu werden. Das Bundesamt für Gesundheit engagiert sich seit 2003 gegen die Mädchenbeschneidung und unterstützt die erstmals schweizweit angebotene Informationsplattform für Betroffene und Gefährdete sowie für Fachpersonen. mehr

02.05.2017

Start Dialogwoche und Kampagne 2017

Alkoholprävention. Um die Öffentlichkeit für die Schädlichkeit des problematischen Alkoholkonsums zu sensibilisieren und die Partner der Alkoholprävention besser untereinander zu vernetzen, hat das Bundesamt für Gesundheit BAG die Kampagne «Wie viel ist zu viel?» für die Jahre 2015 bis 2017 konzipiert. Im Jahr 2017 steht die Dialogwoche im Vordergrund, in der – wie bereits 2011, 2013 und 2015 - wiederum zahlreiche Organisationen aus der Suchtberatung und Prävention, der Polizei, der Kultur, dem Sport oder der Bildung Aktivitäten für die breite Bevölkerung oder für spezifische Zielgruppen organisieren. mehr

02.05.2017

SmokeFree-Filmwettbewerb: Public Voting für den besten Spot

Medienmitteilung. Der SmokeFree-Filmwettbewerb ist auf reges Interesse gestossen: Die Jury hat aus den zahlreichen eingegangenen Beiträgen, die alle von Filmstudierenden oder freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern realisiert wurden, 17 Spots ausgewählt. Manche Filme setzen auf Humor, während andere Mut zur Provokation zeigen oder die gesundheitlichen Risiken hervorheben, um zum Rauchstopp anzuregen und das Motto der Kampagne zu veranschaulichen: «Ich bin stärker.» Die Öffentlichkeit wird eingeladen, auf der Website www.smokefree.ch/film abzustimmen, um den besten Spot zu küren. mehr

20.04.2017

Die Präventionsprogramme in der öffentlichen Wahrnehmung

Kampagnen und Kommunikation. Präventionsprogramme sind umfassend und komplex. Institutionelle Massnahmen schaffen, verändern und anpassen – das sind wichtige Aufgaben aller Programme, um gesetzte Ziele effizient und erfolgreich zu erreichen. Das alleine genügt jedoch nicht. mehr

11.11.2016

LOVE LIFE: sexuell übertragbare Infektionen nehmen zu

Love Life Kampagne. Die sexuell übertragbaren Infektionen (STI) waren 2015 auf dem Vormarsch. Die Gonorrhoe nahm gegenüber dem Vorjahr um 23 Prozent zu, die Syphilis um 7 Prozent und die Chlamydien um 5 Prozent, wohingegen die Zahl der HIV-Fälle stabil blieb. Dieser Trend ist in ganz Europa zu beobachten. Die Zahlen zeigen, dass die Präventionsbemühungen weitergeführt werden müssen. Am 14. November 2016 lanciert das Bundesamt für Gesundheit (BAG) seine neue LOVE LIFE-Kampagne, die den Partnerwechsel thematisiert. Das Motto lautet: «Partner wechselt. Safer Sex bleibt.» mehr