Kampagnen und Empfehlungen

Mit seinen Informationskampagnen will das BAG die Menschen in unserem Land sensibilisieren – beispielsweise für übertragbare Krankheiten, Tabak- oder Alkoholkonsum, den Umgang mit chemischen Produkten im Alltag, Masernimpfungen oder Organspenden.

18.12.2017

«Reden über Demenz»

Buchempfehlung. Eine Demenzdiagnose löst bei den Betroffenen vielfach Ängste aus. Ein offenes Gespräch nach der Diagnose lässt die Betroffenen nicht alleine und hilft diese Ängsten zu verarbeiten. Und spirituelle Unterstützung kann den Betroffenen Lebenssinn und Lebensqualität vermitteln. Das Buch «Reden über Demenz» stellt die an Demenz erkrankten Menschen und ihre Bezugspersonen ins Zentrum. Welche Bedürfnisse nach kommunikativer Begleitung haben die Betroffenen? Wie kann Kommunikation Lebensqualität fördern? mehr

14.12.2017

Aufstehen – Es ist Weihnachten!

Bewegungsförderung. Aufstehen ist leicht gemacht, hat eine grosse Wirkung und kann problemlos in den Tagesablauf integriert werden. mehr

23.11.2017

SmokeFree geht viral

Kampagnen. Wie bringt man das Thema «Rauchstopp» an ein Zielpublikum, das sich zunehmend von klassischen Medien abwendet und stattdessen das aktuelle Geschehen im Web mitverfolgt und kommentiert? Im Frühjahr 2017 haben die Verantwortlichen der SmokeFree-Kampagne einen Filmwettbewerb über die sozialen Medien lanciert. Wie gut die «Sharing Community» dabei funktioniert hat, zeigt der ausgelöste virale Effekt: Über 300 000 Facebook-Aufrufe hat allein der Siegerfilm generiert. Dieser Beitrag versucht, dem Erfolg auf den Grund zu gehen. mehr

23.11.2017

Aktualisierte Safer-Sex-Regeln und ein individueller Safer-Sex-Check

HIV-/STI-Prävention. Nach 30 Jahren HIV-Prävention war es für das Bundesamt für Gesundheit (BAG) Zeit, die Hauptbotschaften zu überprüfen und zu aktualisieren. Ein Kondom zu benutzen, bleibt die wichtigste Safer-Sex-Regel. Die anderen Regeln wurden präzisiert und neu in einen Safer-Sex-Check integriert. mehr

23.11.2017

Neuauflage des «Gesundheitswegweiser Schweiz»

Migration und Gesundheit. Die Publikation «Gesundheitswegweiser Schweiz» ist zum vierten Mal aktualisiert worden und liegt jetzt wieder in 18 Sprachen vor. Sie hilft Migrantinnen und Migranten, sich im komplexen schweizerischen Gesundheitswesen zurechtzufinden. mehr

16.11.2017

Neuer Praxisleitfaden Adipositas für Ärztinnen/Ärzte und Gesundheitsfachleute

NCD. Der neue Praxisleitfaden Adipositas soll die Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen stärken und dazu beitragen, die Behandlung von Adipositas-Betroffenen im Praxisalltag zu optimieren. Er ist auf der Grundlage des Adipositas-Consensus (2016) erarbeitet worden und soeben erschienen. mehr

17.10.2017

Rauchende unterschätzen ihr Erkrankungsrisiko

Medienmitteilung. Mit der Botschaft «Kein Zufall: 75% der unter 50-jährigen Herzinfarktpatienten rauchen» macht die neue Welle der SmokeFree-Kampagne darauf aufmerksam, dass Rauchende häufiger von Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen sind als der Bevölkerungsdurchschnitt. Zwei Drittel der Rauchenden wissen zwar über die generellen Gefahren des Tabakkonsums Bescheid, das persönliche Erkrankungsrisiko schätzen sie jedoch zu tief ein. mehr

09.10.2017

Velofahren und doppelt gewinnen

Wettbewerb. Ob für den Weg zur Arbeit, zur Schule oder schnell zum Treffen mit Freunden, für die täglichen Wege gibt’s nichts Besseres als das Velo. Mit dem praktischen Verkehrsmittel kommt man immer rasch ans Ziel, fährt am Stau vorbei und ist erst noch Co2-frei unterwegs. Die Bewegung an der frischen Luft macht gute Laune und bringt zusätzlich Fitness in den Alltag. mehr

12.09.2017

Online- Suchtberatung: Webportal SafeZone.ch auch auf Französisch

Sucht. Die Online-Suchtberatung SafeZone.ch ist neu auch auf Französisch verfügbar. Nach dem Erfolg in der deutschen und italienischen Schweiz können nun auch die französischsprachigen User ihre Fragen zum Thema Sucht und Substanzkonsum an Expertinnen und Experten richten. Diese beraten persönlich und kostenlos online über E-Mail oder einen individuellen Chat. Die Anonymität ist gewährleistet, sodass die User offen über sehr persönliche Probleme sprechen können. mehr

01.07.2017

Dialogwoche Alkohol vom 11. – 21. Mai 2017

Wie viel ist zu viel? Die diesjährige Dialogwoche Alkohol fand vom 11. -21 Mai statt. Unter dem Motto: „Wie viel ist zu viel?“ wurden schweizweit verschiedenste Veranstaltungen wie Filmvorführungen, Theaterstücke, Ausstellungen, Diskussionsrunden oder Shows durchgeführt. Im Zentrum all dieser Aktionen stand die Frage nach dem „Zu viel an Alkohol“ und regte jeden und jede an, über seinen Konsum und die eigene Grenze nachzudenken. Denn in der Schweiz trinkt jede fünfte Person chronisch oder punktuell zu viel. Die Dialogwoche wurde bereits zum vierten Mal vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) und seinen Partnern organisiert. Das BAG dankt allen Teilnehmenden herzlich für ihren Einsatz. mehr