18.12.2017 «Reden über Demenz»

Buchempfehlung. Eine Demenzdiagnose löst bei den Betroffenen vielfach Ängste aus. Ein offenes Gespräch nach der Diagnose lässt die Betroffenen nicht alleine und hilft diese Ängsten zu verarbeiten. Und spirituelle Unterstützung kann den Betroffenen Lebenssinn und Lebensqualität vermitteln. Das Buch «Reden über Demenz» stellt die an Demenz erkrankten Menschen und ihre Bezugspersonen ins Zentrum. Welche Bedürfnisse nach kommunikativer Begleitung haben die Betroffenen? Wie kann Kommunikation Lebensqualität fördern?

Bildstrecke «Reden über Demenz»

TODO CHRISTIAN

Kommunikation ist viel mehr als Sprache. Einfühlungsvermögen und nonverbale Signale gewinnen im Verlauf einer Demenzerkrankung an Bedeutung. Diese nonverbale Kommunikation stellt besondere Anforderungen an betreuende Personen. Kommunikation ist allgegenwärtig und prägt die Alltagsgestaltung.

Das Buch «Reden über Demenz» stellt die an Demenz erkrankten Menschen und ihre Bezugspersonen ins Zentrum. Welche Bedürfnisse nach kommunikativer Begleitung haben die Betroffenen? Wie kann Kommunikation Lebensqualität fördern? Das Buch beleuchtet diese Fragen aus verschiedenen Perspektiven. Anschauliche Geschichten aus dem Alltag von Menschen mit Demenz, ihren Angehörigen und den Betreuenden sind sehr gut verständlich dargestellt. Das Buch richtet sich an direkt Betroffene, an Fachpersonen im Bereich der Demenzversorgung und an die breite Öffentlichkeit. Das Buch ist auch ein ausgezeichnetes Mittel, uns alle für die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu sensibilisieren und den respektvollen Umgang mit den Betroffenen zu fördern.  

Das Buch wurde empfohlen von Verena Hanselmann, Stv. Leiterin Sektion Nationale Gesundheitspolitik,

Titel: «Reden über Demenz»
Autorinnen: Elena Ibello und Anne Rüffer (Hrsg.)
Verlag: Rüffer & Rub Sachbuchverlag GmbH, Zürich
Erschienen: 2017
Seiten: 168 Seiten
Richtpreis: 19.80 Franken

In gleicher Hinsicht ist folgendes Buch, das den Betroffenen eine Plattform bietet, von «ihrer» Demenz zu berichten, zu empfehlen: Bopp-Kistler, Irene (Hrsg.) 2016: Demenz. Fakten, Geschichten und Perspektiven. Rüffer & Rub Verlag, Zürich. 

Nach oben