Psychische Gesundheit

Psychische Gesundheit umfasst persönliches Wohlbefinden, Zufriedenheit, Selbst-bewusstsein, Beziehungsfähigkeit, Alltagsbewältigung und Arbeitsfähigkeit. Sie ist kein Zustand, sondern ein dynamischer Prozess der Anpassung an die sich verändernde Umwelt.

01.07.2013

Die Schule braucht gesunde Lehrpersonen

Forum Beat W. Zemp. Es gibt sehr viele Untersuchungen über die sinkende Gesundheit von Schulkindern, über die Risikofaktoren von Adipositas im Schulalter oder über den Konsum von Alkohol und Drogen im Jugendalter. Und es gibt ebenso viele Präventionsprogramme und Projekte, um die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. mehr

01.07.2013

Lehrergesundheit unter der Lupe

Arbeitsplatz Schule. Die Pädagogische Hochschule (PH) und die Hochschule für Angewandte Psychologie (APS) der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) befassen sich intensiv mit der Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern. Ein Einblick in die drei aktuellen Projekte. mehr

01.03.2013

«Psychische Störungen sind oft stigmatisierend»

Fünf Fragen an Elvira Keller-Guglielmetti. Obwohl es sich bei psychischen Leiden klar um nichtübertragbare Krankheiten handelt, tun sich viele Fachleute schwer, diese in diesem Zusammenhang zu betrachten, beklagt Elvira Keller, zuständig für das Dossier «Psychische Gesundheit» beim Bundesamt für Gesundheit. Handlungsbedarf ortet Elvira Keller namentlich bei der besseren Behandlung von Depressionen – gerade bei jungen und bei alten Menschen – und bei der Suizidprävention. Bund und Kantone engagieren sich für das Thema Mental Health, etwa mit der Unterstützung des Netzwerks Psychische Gesundheit Schweiz. mehr

01.01.2013

Wenn das Vergessen nicht gelingt

Posttraumatische Belastungsstörungen. Eine neue Broschüre des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) informiert auf anschauliche Weise über Traumata und deren Folgen. mehr

01.07.2012

Behandlungskonzept für psychisch kranke Migrantinnen und Migranten

Psychische Gesundheit und Migration. Seit zehn Jahren bieten die Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD) die «Sprechstunde für MigrantInnen» an. Dieses multimodale, interdisziplinäre Behandlungskonzept für psychisch kranke Migrantinnen und Migranten soll nun Nachahmer finden. In einem kürzlich erschienenen Handbuch sind das Konzept und seine wissenschaftlichen Grundlagen zusammengefasst. mehr

01.03.2012

«Netzwerk Psychische Gesundheit» ist gestartet

Neue Koordinationsstelle. Am 1. Dezember 2011 hat der Koordinator des neu geschaffenen Netzwerks Psychische Gesundheit seine Arbeit aufgenommen. mehr

01.03.2012

Kantone analysieren ihre Präventionsangebote

Kantonale Bedarfsanalysen. Im Rahmen des Nationalen Programms Migration und Gesundheit finanziert das Bundesamt für Gesundheit (BAG) Analysen, die abklären sollen, ob die kantonalen Angebote im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention auch die Migrationsbevölkerung mit einbeziehen. Die ersten Analysen liegen nun vor. mehr